Yogatherapie-  was ist der Unterschied zu "normalen" Yogastunden?

yoga kann immer und überall geübt werden
yoga kann immer und überall geübt werden

             Yogatherapie findet im Rahmen von Einzelsitzungen statt.

     

             Auf der Grundlage der individuellen Beschwerden oder aber, um persönliche

             Ziele zu erreichen, entwickeln wir gemeinsam einen Übungsplan .

 

             Der Übungsplan wird nach Bedarf ständig angepasst und weiterentwickelt.

 

              Die Asanas, Atemübungen, Meditationen sollten zur täglichen Praxis werden,

              so dass positive Veränderungen möglich werden können.

Ablauf einer Yogatherapie-Einzelsitzung

  • Gespräch/ Anamnese
  • Übungsteil mit dem Ausprobieren geeigneter Yoga-Praktiken (z.B. Asanas, Atemübungen, Reinigungstechniken, Entspannungsmethoden)
  • Abschlussgespräch

 Welche Beschwerden können durch Yoga positiv beeinflusst werden?

  • alle stressbedingten körperlichen Beschwerden
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Spannungs-Kopfschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Gelenkbeschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Atemwegsbeschwerden
  • Allergien
  • Beschwerden von Magen und Darm
  • Schlafstörungen, Ängste, innere Unruhe

Yogatherapie unterstützt begleitend schulmedizinische und alternative Naturheilverfahren, stärkt die körper-

eigenen Abwehrkräfte und führt zu innerer Harmonie und Stärke.